auf was muss ich achten?

Wir beraten Sie gerne.

+43 732 774044 0

schultaschenkauf

Worauf man achten sollte!

Das Wich­tigs­te ist, die Schul­ta­sche zu­sam­men mit dem Kind aus­zu­su­chen, denn nur wenn das Kind dabei ist, kann man fest­stel­len, ob diese auch wirk­lich passt & dem Kind GE­FÄLLT!

ER­GO­NO­MIE
Die Schul­ta­sche soll­te mit einem hö­hen­ver­stell­ba­rem Tra­ge­gurt­sys­tem und in­te­grier­tem Brust­gurt aus­ge­stat­tet sein. Nur so ent­las­tet diese den Kör­per.


SI­CHER­HEIT
Im Win­ter oder bei Nebel ist es wich­tig, dass Ihr Kind auf dem Schul­weg sicht­bar ist.
Ach­ten Sie auf fluo­res­zie­ren­de Flä­chen (neon Far­ben) und re­tro­re­flek­tie­ren­de Flä­chen (Kat­zen­au­gen­ef­fekt)

HAND­HA­BUNG

Das Kind soll­te alle Ver­schlüs­se selb­stän­dig öff­nen und schlie­ßen kön­nen. Die Schul­ta­sche soll­te eine gute In­nen­auf­tei­lung auf­wei­sen und über Sei­ten- oder Vor­der­ta­schen ver­fü­gen.

Wel­ches Mo­dell passt zum Rü­cken mei­nes Kin­des? - Kon­troll-Fra­gen:

  • Liegt die Schul­ta­sche am Rü­cken an?
  • Ist diese nicht höher, als der Haar­an­satz? Nur dann kann Ihr Kind über die Schul­tern hin­weg über die Stra­ße sehen!
  • Ist sie nicht brei­ter, als die Schul­tern mei­nes Kin­des?

Die Schultasche richtig Packen

Die Pack­lis­te der Volks­schul­kin­der ist lang - Hefte, Bü­cher, Ord­ner, Brot­zeit und Co.! Tag für Tag müs­sen die Kin­der die voll­ge­pack­te Schul­ta­sche in die Schu­le tra­gen. Mit er­go­no­misch kon­stru­ier­ten Schul­ta­schen haben ver­schie­de­ne Mar­ken sich zur Auf­ga­be ge­macht den Kin­dern wäh­rend ihrer ge­sam­ten Grund­schul­zeit den Rü­cken zu stär­ken. Um den Kin­der­rü­cken op­ti­mal zu ent­las­ten, ist je­doch auch das rich­ti­ge Pa­cken ein wich­ti­ger Fak­tor.

Allgemein gilt beim Packen der Schultasche folgende Regel:

Schwe­re Ge­gen­stän­de rü­cken­nah plat­zie­ren!
„Je wei­ter vorne in der Schult­sche, desto leich­ter!“


Dem­nach sol­len schwe­re Ge­gen­stän­de wie z.B. Bü­cher rü­cken­nah plat­ziert wer­den, um den Kin­der­rü­cken best­mög­lich zu ent­las­ten und keine He­bel­wir­kung her­vor­zu­ru­fen. Die In­nen­ein­tei­lung der Schul­ta­sche sorgt dank fest in­te­grier­ter Bü­cher­fä­cher am Schul­ta­schen-Rü­cken für eine op­ti­ma­le Plat­zie­rung schwe­rer Ge­gen­stän­de.

Eine Heft­box sorgt für Ord­nung in der Schul­ta­sche und ver­mei­det un­schö­ne Kni­cke und ver­schmutz­te Hefte.
Ge­ne­rell soll­te beim Pa­cken der Schul­ta­sche dar­auf ge­ach­tet wer­den, dass nur be­nö­tig­te Uten­si­li­en mit in die Schu­le ge­nom­men wer­den, um ein or­ga­ni­sier­tes Ar­bei­ten zu er­mög­li­chen und um den Weg in die Schu­le zu er­leich­tern.

Vorsicht bei Flüssigkeiten

Grundsätzlich gilt: Alles was Auslaufen kann, gehört nicht in die Schultasche, sondern in die dafür vorgesehenen Seitentaschen oder die Fronttasche.

Mo­dell­ab­hän­gig sind diese, dank spe­zi­el­len Ma­te­ria­li­en und Aus­lau­fö­sen auf Miss­ge­schi­cke vor­be­rei­tet.

Gleichmäßiges Packen der Schultasche

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Schultasche möglichst gleichmäßig gepackt ist.
Gerade die Seitentaschen, in denen auf der einen Seite die Trinkflasche Platz findet, kann durch den Regenschirm oder einen Apfel auf der anderen Seite ausgeglichen werden. So wird eine einseitige Belastung vermieden und der perfekte Sitz der Schultasche auf dem Rücken sichergestellt.

Grundsätzlich gilt: Alles was Auslaufen kann, gehört nicht in die Schultasche, sondern in die dafür vorgesehenen Seitentaschen oder die Fronttasche.